Aktuelles

Pressemitteilungen

Workshop "Mikrosysteme auf Basis multifunktionaler Materialverbunde"

Das Netzwerk MS Multi Mat richtete am 28.08.2018 im Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik seinen ersten Workshop erfolgreich aus.

Das von ZIM geförderte Kooperationsnetzwerk MS Multi Mat hatte in Zusammenarbeit mit dem ZeMPro e.V. Netzwerkpartner und Externe am 28. August 2018 zu einem Workshop mit dem Titel „Mikrosysteme auf Basis multifunktionaler Materialverbunde“ eingeladen. 27 interessierte Teilnehmer aus Wirtschaft und Forschung folgten der Einladung und trafen sich im neu errichteten Zentrum für Pharmaverfahrenstechnik in Braunschweig, um über die Schlüsseltechnologie Mikrosystemtechnik zu diskutieren.

Am Vorabend der Veranstaltung hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich beim Abendessen in einer entspannten Atmosphäre schon vorab besser kennen zu lernen. In einem Rodizio-Restaurant konnten sie die kulinarische Vielfalt Brasiliens kennen lernen und waren begeistert davon, dass immer wieder neue Fleischsorten am Spieß den Weg zum Tisch fanden.

Am Workshoptag begrüßte zunächst die Netzwerkmanagerin Frau Eggers die Teilnehmer und stellte kurz und prägnant die Ziele des Netzwerks und des Workshops vor. Darauf erläuterte Frau Benninger, Geschäftsführerin des PVZ, den Gästen die interdisziplinäre Zusammenarbeit der PVZ-Mitglieder im Bereich der Pharmaverfahrenstechnik.

Nach den einleitenden Worten begann die erste von drei Vortragssessions, die in die drei Handlungsbereiche des Netzwerks „Neue Technologien in der Medizin und Pharmazie“, „Prozessentwicklung und -überwachung“ sowie „Multifunktionelle Materialien und Systemtechnologien“ aufgeteilt waren. In den drei Sessions wurden sehr spannende und aufschlussreiche Impulsvorträge zu diesen Themengebieten gehalten, wobei sich die Vortragenden zu gleichen Teilen aus Netzwerkpartnern als auch geladenen Sprechern zusammenstellten.

Diese Vorträge dienten als Diskussionsgrundlage für die nachfolgenden moderierten Workshops, die sich in die drei Themengebiete aufteilten. Hier wurden innovative Ideen und Problemstellungen diskutiert, Kontakte geknüpft und zukünftige Forschungsprojekte auf den Weg gebracht. Zum Abschluss wurden dem gesamten Plenum die Ergebnisse der einzelnen Workshops zusammengefasst.

Die Teilnehmer waren geschlossen der Meinung, dass dies eine sehr konstruktive und produktive Veranstaltung war, die sie in dieser Form gerne wieder durchführen möchten. Der initiierte Workshop „Neue Technologien in der Medizin und Pharmazie“ plant bereits das nächste Treffen. Konkrete Problemstellungen werden vom Netzwerkmanagement mit den Beteiligten direkt weiterverfolgt.

Wir freuen uns auf den nächsten Workshop!