ZIM-Kooperationsprojekt

NanoMID

Entwicklung eines innovativen Verfahrens zur Oberflächenmodifikation auf Basis von Kupfer-Nanopartikeln für MID-Produkte

Laufzeit: 01.05.2017 - 31.10.2019

Das Entwicklungsprojekt verfolgt das Ziel, ein neuartiges Verfahren zur Oberflächenmodifikation für MID-Produkte zu entwickeln, das auf der Basis von Kupfer-Nanopartikeln basiert. Die Herstellung der Kupfer-Nanopartikel und die anschließende Modifizierung der Oberflächenstruktur stellt in diesem Entwicklungsprojekt die Grundlage für die spätere Leiterbahnstruktur dar. Die Erzeugung der Leiterbahnen wird somit wesentlich vereinfacht. Fehlstellen, wie sie bei der Laserstrukturierung entstehen können, wie z.B. durch Laserstaub (führt zu Wildwuchs), durch zu niedrige bzw. zu hohe Frequenzen oder Impulse, die zu fehlerhaften Anspringverhalten führen, können somit vermieden werden. Ein weiteres Ziel besteht darin einen ökologisch effizienteren Prozess zu generieren. Derzeit werden die Substratoberflächen häufig mit umweltschädlichen Chemikalien vorbehandelt, um eine haftfeste Metallisierung zu gewährleisten. Diese Vorbehandlung basiert im Wesentlichen auf Chrom(VI)-Verbindungen, die umweltschädlich und hochgiftig sind. Durch das neuartige Verfahren kann zukünftig auf diese umweltschädlichen Chemikalien verzichtet werden. Die Prozessfähigkeit dieses Entwicklungsprojektes soll abschließend anhand von 2D- und 3D-Demonstratoren nachgewiesen werden.

Profitieren Sie von den Vorteilen einer starken Gemeinschaft!

Jetzt Mitglied werden!